fbpx

18. August 2021

2 Kommentare

Gurkenkaltschale mit Buttermilch

By Susanne Lindenthal

August 18, 2021

cool down, Dill, Gastritis, Kaltschale, Magen-Feuer, Sodbrennen, Sommerhitze, summerfeeling, Suppe

Kalte Suppen erfreuen sich im Sommer immer größerer Beliebtheit. Eine Gurkenkaltschale mit Buttermilch oder Dill darf bei Temperaturen jenseits der 30 °C genauso gerne serviert werden, wie das aus Spanien bekannte Gazpacho. Schnell und einfach sind solche Rezepte und gerade im Sommer mag ich auch nicht stundenlang am Herd stehen. Da liebe ich Rezepte, die blitzschnell gemacht sind, gut schmecken und gleichzeitig auch eine Kühlung von Innen in den Körper bringen. 

Übrigens ein Thema, was aktuell wieder mal in meiner Ernährungsberatungspraxis aufgetaucht ist. Das war Anlass genug, dieses Rezept aus Juli 2018 zu überarbeiten und mit neuen Fotos aufzuhübschen. 

Wann passen kühlende Rezepte?

Denn genau solche Rezepte sind nicht nur bei Hochsommertemperaturen einsetzbar. Wenn Du Dich schon ein bisschen mit der Diätetik der Traditionellen Chinesischen Medizin beschäftigt hast, dann hast Du bestimmt auch schon davon gehört, dass gerade Rohkost und rohe Speisen eher schwerer verdaulich sind und eventuell sogar unsere Mitte schwächen können. Es gibt jedoch Situationen, wo uns genau die Eigenschaften, die Rohkost und kühlende Lebensmittel mit sich bringen, unterstützen können. 

Wir haben es in solchen Situationen meist mit Hitze zu tun. Diese Hitze muss nicht unbedingt von außen und wetterbedingt sein. Die Hitze kann auch im Inneren entstehen. 

Wenn Dir die Hitze auf den Magen schlägt

Hochsommerliche Temperaturen können uns genauso auf unseren Magen schlagen wie eine durchzechte Nacht oder generell entzündliche Prozesse im Magen. Dazu zählen gastrische Beschwerden und natürlich auch eine Magenentzündung, besser bekannt als Gastritis. Es muss allerdings nicht immer gleich eine Gastritis sein, wenn Dich fallweise Sodbrennen oder Magendrücken plagen. Vielmehr kann es auch eine Kombination aus falschem Essen, zu viel Alkohol und eben hochsommerliche Temperaturen sein, die Deinem Magen zu schaffen machen. 

Eine Verdacht auf eine Gastritis solltest Du in jedem Fall ärztlich abklären lassen. 

Wenn es draußen so richtig heiß ist, ist es wichtig den Körper von innen etwas zu kühlen. Eine Variante, für den eher empfindlichen Magen und Darm habe ich Dir schon vorgestellt. Der Südtiroler Gersteneintopf, eine warme Suppe, die dennoch kühlt und den Körper auch nährt, ist besonders gut, wenn man kalte Speisen nicht so gut verträgt.

Ein Feuer lodert im Magen

Wenn Du allerdings oft unter nagenden Hungergefühlen leidest, Du ständig Durst auf kalte Getränke hast und Dir sonst auch eher heiß ist, könnte es sein, dass Dein Magen eine etwas stärkere Abkühlung gebrauchen kann. In der Traditionellen Chinesischen Medizin nennen wir das ein Magen-Feuer.

Neben den Heißhungerattacken kann so ein Magen-Feuer auch von brennenden Magenschmerzen, Gastritis, Zahnfleischentzündungen, Zahnfleischbluten, Aphthen (das sind diese lästigen kleinen Bläschen im Mund) oder Mundgeruch begleitet werden. Bei solchen Symptomen ist eine Ernährungsberatung sehr hilfreich, denn dann kannst Du diese gezielt in Angriff nehmen. Ein Gericht, wie diese Gurkenkaltschale mit Buttermilch kann Dir dann vielleicht etwas Linderung verschaffen, ist allerdings nur ein kleiner Baustein einer kompletten Beratung. Gerne kannst Du Dir ein unverbindliches Orientierungsgespräch mit mir vereinbaren. Dabei können wir schauen, was Du genau brauchst.  

Gurkenkaltschale-mit-Buttermilch-auf-weißem-Hintergrund

Aber jetzt wollen wir uns einmal das Rezept anschauen. 

Pin Drucken
5 von 1 Bewertung

Gurkenkaltschale mit Dill

Eine kühlende Erfrischung für heiße Sommertage
Garzeit5 Min.
Gesamtzeit5 Min.
Gericht: Suppe, Vorspeise
Land & Region: Österreich
Stichwort: Fatburner, kalorienschonend, magenkühlend, summerfeeling
Portionen: 2 Portionen
Kosten für das Gericht: EUR 1,38

Nährwerte pro Portion

Serving: 379 g | Energie: 113 kcal | Kohlenhydrate: 11 g | Eiweiß: 9 g | Fett: 1 g | Ballaststoffe: 1 g

Die Zutaten

  • 500 g Buttermilch Natur 1%
  • 1 Prise Kurkuma
  • 250 g Salatgurke in Stücken
  • ½ Bund Dill frisch
  • 2 Prisen Pfeffer schwarz
  • ½ TL Salz

Du brauchst außerdem

  • Thermomix oder andere Küchenmaschine

So wird's gemacht

Zubereitung auf klassische Art

  • Gurke eventuell schälen, wenn Du das Deinem Mixer nicht zutraust, weil er zu wenig stark ist, und raspeln oder in Stücke schneiden.
  • Buttermilch, Kurkuma, Dille, Pfeffer und Salz gemeinsam mit der Gurke in ein hohes schmales Gefäß geben und mit dem Stabmixer so fein wie möglich pürieren. Die Suppe, wenn möglich, in den Kühlschrank stellen und durchziehen lassen.
  • Gurkenkaltschale gekühlt mit etwas Dille garniert servieren.

Zubereitung mit dem Thermomix

  • Gurke, Buttermilch, Kurkuma, Gurke, Dille, Pfeffer und Salz in den Mixtopf geben und 1 Min./Stufe 10 mixen.
  • Die Suppe, wenn möglich, in den Kühlschrank stellen und durchziehen lassen.
  • Gurkenkaltschale wenn möglich gekühlt mit etwas Dille garniert servieren.

Was es sonst noch zu sagen gibt

Gurkenkaltschale mit Buttermilch servieren

Ich serviere diese Suppe im Hochsommer gerne als Vorspeise für Gäste. Sie lässt sich gut vorbereiten und im Kühlschrank bis zu einem Tag aufheben. Dazu fülle ich sie in eine Glasflasche mit Twist-off-Deckel, weil ich sie dann kurz vor dem Servieren noch einmal gut schütteln kann. Es kann nämlich vorkommen, dass sich die festen von den flüssigen Substanzen in der Suppe leicht absetzen, wenn sie etwas steht. Das tut der Qualität und dem Geschmack keinen Abbruch, einfach gut schütteln und schon ist die Konsistenz der Suppe wieder perfekt. 

Du solltest die Suppe vorher gut kühlen, denn dann schmeckt sie einfach besser. Sie hat dann einen wesentlich erfrischenderen Geschmack. 

Gurkenkaltschale-mit-Buttermilch

Worauf Du noch achten solltest

Manchmal kommt es vor, dass die Suppe leicht bitter schmeckt. Das kann passieren, wenn die Schale der Gurke bitter ist. Koste daher vorher unbedingt die Gurke. Ein bisschen bitter schadet nicht und wenn Dich das nicht stört, dann kannst Du sie mit Schale verwenden. Wenn sie jedoch stark bitter schmeckt, dann empfiehlt es sich, die Gurke zu schälen, denn es wäre schade um die Gurkenkaltschale, wenn sie einen stark bitteren Beigeschmack hat. 

Was sagt die TCM dazu?

Die Gurkenkaltschale mit Buttermilch wirkt stark kühlend und säftenährend. Sie kühlt bei Sommerhitze, aber wirkt auch kühlend auf den Magen und damit bei Magen-Feuer. Sie nährt das Lungen- und das Magen-Yin und eleminiert Hitze, die durch einen Yin-Mangel verursacht wird. 

Dabei handelt es sich um eine sogenannte Leere Hitze, also eine Hitze, die nicht daraus entsteht, dass zu viel Hitze da ist, wie das bei einem Magen-Feuer der Fall ist, sondern aus einer Hitze die entsteht, wenn die Kühlflüssigkeit fehlt. So eine Hitze kann beispielsweise durch die Menopause entstehen und ist verantwortlich für die Hitzewallungen und Schweißausbrüche in den Wechseljahren

Die Gewürze in dieser Gurkenkaltschale, insbesondere die Dille, wirken magenstärkend und sorgen dafür, dass die Suppe leicht verdaulich ist und sie mildern die kühlende Wirkung etwas ab, damit die Mitte nicht geschwächt wird.

Diese leichte Suppe hat zudem nur wenig Kalorien und eignet sich daher ganz besonders als kühlende Abendmahlzeit zum Erhalt der Bikini-Figur.

Kontraindikationen

Wenn Du unter Kältegefühlen leidest oder gar Durchfall hast, z.B. immer nachdem Du kalte Speisen gegessen hast, dann ist die Suppe nichts für Dich! Dann kannst Du bei starker Hitze zu dem bereits erwähnten Südtiroler Gersteneintopf greifen. Der kühlt ebenfalls, allerdings nicht so stark und er verletzt Dir die Mitte nicht.

Damit bleibt mir nur, Dir einen Guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen zu wünschen!

Gurkenkaltschale-Detail

Schreib mir doch!


Probiere sie doch einfach aus, die Gurkenkaltschale mit Buttermilch! Schreib mir in einem E-Mail oder Kommentar wie sie Dir geschmeckt hat und ich freue mich riesig über eine 5-Sterne-Rezeptbewertung 😉 !

Susanne Lindenthal

ÜBER DIE AUTORIN

Mein Name ist Susanne Lindenthal und ich bin Deine Expertin in Sachen Verdauung. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Zum einen bin ich mit Leib und Seele Ernährungswissenschafterin, zum anderen bin ich der Traditionellen Chinesischen Medizin verfallen. In meinen Beratungen verbinde ich diese scheinbar konträren Welten und verhelfe Dir damit zu einem besseren Bauchgefühl.

  • Hab heute die Gurkenkaltschale im Thermomix gemacht. Ist wirklich im Handumdrehen fertig, und schmeckt ausgezeichnet; und ist bei diesen Temperaturen eine optimale Mahlzeit! Guter Tip mit der Glasflasche zum Aufbewahren!

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >