Pariser Spitz hell und dunkel

Pariser-Spitz-hell-und-dunkel-Titel

​Hast Du schon ein Dessert für Weihnachten? Diese Pariser Spitz sind nicht nur ein Blickfang, weil sie wie kleine Christbäume ausschauen, sie lassen sich auch gut ein paar Tage vorher schon vorbereiten und verursachen Dir am Feiertag keine Arbeit mehr. Diese kleinen sündigen Verführungen zaubern Dir und Deinen Gästen ein Lächeln ins Gesicht und nach dem meist üppigen Weihnachtsessen braucht es ​doch eh nur mehr eine Kleinigkeit für die Seele.

Ich bin schon ganz neugierig, wie sie bei Dir ankommen. Lass mich das doch in einem Kommentar wissen. 

Wieviel Stück Du aus diesem Rezept herausbekommst hängt ein bisschen davon ab, wie groß Dein Ausstecher ist und wie dünn Du den Teig ausrollst. Außerdem hängt es davon ab, wie hoch Du die Pariser Creme auf den Mürbteigboden dressierst. Ich hab 50 Stück herausbekommen.

Und wenn ​Dir jetzt zu Deinem Dessert für den Weihnachtsabend​ noch das Hauptgericht fehlt, dann gönn Dir doch rechtzeitig vor Weihnachten die Erleichterung und Entspannung für Deinen Kochalltag und schau beim Abo essenbelebt. Schnelle Rezepte für jeden Tag vorbei.

Die Zutaten für​ 40 bis 50 Stück

Menge
Zutat
Für den Mürbteig
125 g
Mehl
25 g
Staubzucker
40 g
Butter
½ TL
Zitronensalzpaste
1
Ei
Weiße Creme
150 g
Schlagobers
150 g
Weiße Kuvertüre
10 g
Maracujasirup (Monin)
Dunkle Creme
150 g
Schlagobers
150 g
Dunkle Kuvertüre
10 g
Orangensirup (Monin)
Helle Glasur

200 g
Weiße Kuvertüre
Dunkle Glasur

200 g
Dunkle Kuvertüre

Nährwerte pro Portion á ​23 g: ​116 kcal, 1 g EW, ​9 g KH, ​8 g F
​Arbeitszeit: 01:30 h, ​Backzeit: 00:​12 h, Gesamtzeit inkl. Kühlzeiten: ​12:00 h

So wird's gemacht

​auf klassische Art

  1. Aus Mehl, Staubzucker, Butter, Zitronensalzpaste und Ei auf der Arbeitsplatte einen Mürbteig kneten, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Besser noch über Nacht rasten lassen.
  2. Für die helle Creme das Schlagobers aufkochen, vom Herd nehmen und unter Rühren die weiße Kuvertüre darin schmelzen lassen. Den Maracujasirup unterrühren. Abkühlen lassen und im Kühlschrank mindestens 10 Stunden, besser über Nacht durchkühlen lassen. Für die dunkle Creme genauso verfahren.
  3. Nach der Teigruhe Backofen auf 160 °C Heißluft vorheizen.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und mit einem runden Keksausstecher (Durchmesser ca. 3 cm) Kreise ausstechen und ca. 10 bis 15 Minuten goldbraun backen. Die Böden für die Pariser Spitz sind fertig, wenn sie sich durch eine Drehbewegung leicht vom Backblech lösen. Dann die Böden herausnehmen und auskühlen lassen.
  5. Zuerst die helle Creme mit der Küchenmaschine oder dem Mixer cremig aufschlagen, in einen Spritzsack mit glatter Tülle füllen und auf die Böden die typischen Spitzen spritzen. Mit der dunklen Creme genauso verfahren und die fertigen Spitzen mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank kaltstellen.
  6. Nach der Kühlzeit jeweils die helle und die dunkle Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und leicht überkühlen lassen. Die Spitzen entweder in die flüssige Kuvertüre tunken und auf ein Gitter stellen oder mit Hilfe eines Löffels mit der flüssigen Kuvertüre übergießen und zum Abtropfen auf ein Gitter stellen. Sobald alle Pariser Spitz überzogen sind noch einmal zum Festwerden in den Kühlschrank stellen, dann genießen.
20191202-Pariser-Spitz-hell-und-dunkel-weißer-Teller

​mit dem Thermomix

  1. Mehl, Staubzucker, Butter, Zitronensalzpaste und Ei in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 5 zu einem Mürbteig kneten, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Besser noch über Nacht rasten lassen.
  2. Für die helle Creme Schlagobers in den Mixtopf geben und 7 Min./100 °C/Stufe 1 erhitzen. Die weiße Kuvertüre und den Maracujasirup dazugeben und 5 Min./Stufe 2 verrühren. Umfüllen, abkühlen lassen und im Kühlschrank mindestens 10 Stunden, besser über Nacht durchkühlen lassen. Für die dunkle Creme genauso verfahren. Du brauchst den Mixtopf nicht spülen, wenn Du mit der hellen Creme beginnst.
  3. Nach der Teigruhe Backofen auf 160 °C Heißluft vorheizen.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und mit einem runden Keksausstecher (Durchmesser ca. 3 cm) Kreise ausstechen und ca. 10 bis 15 Minuten goldbraun backen. Die Böden für die Pariser Spitz sind fertig, wenn sie sich durch eine Drehbewegung leicht vom Backblech lösen. Dann die Böden herausnehmen und auskühlen lassen.
  5. Schmetterling einsetzen. Zuerst die helle Creme in den Mixtopf geben und 10 bis 20 Sek./Stufe 4 unter Beobachtung cremig aufschlagen (Achtung: geht ganz schnell, zu lange wird buttrig), in einen Spritzsack mit glatter Tülle füllen und auf die Böden die typischen Spitzen spritzen. Mit der dunklen Creme genauso verfahren und die fertigen Spitzen mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank kaltstellen. Wenn Du die helle Creme zuerst aufschlägst, brauchst Du den Mixtopf nicht spülen.
  6. Nach der Kühlzeit jeweils die helle und die dunkle Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und leicht überkühlen lassen. Die Spitzen entweder in die flüssige Kuvertüre tunken und auf ein Gitter stellen oder mit Hilfe eines Löffels mit der flüssigen Kuvertüre übergießen und zum Abtropfen auf ein Gitter stellen. Sobald alle Pariser Spitzen überzogen sind noch einmal zum Festwerden in den Kühlschrank stellen und dann genießen.
20191202-Pariser-Spitz-hell-in-Reihe

Was es sonst noch zu sagen gibt

Welche Schoko ist geeignet?

Nimm wirklich Kuvertüre ​dafür, dann werden die Pariser Spitz von der Konsistenz her richtig, außen knackig, innen weich. Mit Kochschokolade funktioniert das weniger gut und sie bekommen sie eine etwas andere Konsistenz. Du müsstest dann auch eine Schokoglasur aus der Kochschokolade machen. Dafür nehme ich meist Kochschokolade und Butter im Verhältnis 2:1, d.h. beispielsweise 150 g Kochschokolade und 75 g Butter. Dann hättest Du die Menge für dieses Rezept. Aber die wird wie gesagt von der Konsistenz her etwas anders. Besser werden die Pariser Spitz also mit Kuvertüre. Das ist auch weniger aufwendig. 

Ob zartbitter oder milchschokoladig, da scheiden sich oft die Geister. Ich mag ja das zartbittere viel lieber. ​Daher habe ich für die dunklen Pariser Spitz die Zartbitter-Kuvertüre verwendet. Natürlich kannst Du aber ganz nach Deinen Vorlieben auch Milchschokoladen-Kuvertüre verwenden.

Varianten vom Pariser Spitz

Du kannst natürlich auch die dunklen Spitzen mit heller Glasur überziehen und die hellen mit der dunklen Glasur. Ich hab sie "sortenrein" gelassen und hell mit hell und dunkel mit dunkel überzogen. Aber da kannst Du natürlich nach Lust und Laune variieren. Auch lustig finde ich, wenn Du nach der letzten Kühlphase nochmal etwas Kuvertüre im Wasserbad erwärmst und die dunklen Spitzen - und zwar nur die Spitzen - zusätzlich in die helle Kuvertüre tauchst und umgekehrt. Das ergibt dann für die dunklen ein Schneehäubchen.

Wenn Kinder mitessen, dann ist diese Variante, mit Sirum zu aromatisieren, super, denn so ein Sirup ist alkoholfrei. Alternativ kannst Du natürlich Marillen- oder Orangenlikör oder ähnliches zum Aromatisieren der Creme verwenden. Ich verwende gerne Sirup von Monin, der ansonsten zum Mixen von Cocktails eingesetzt oder zum Aromatisieren von Kaffee eingesetzt wird. Diesen Sirup gibt es in allen möglichen Geschmacksrichtungen und der eignet sich wunderbar, um der Creme einen besonderen Touch zu verleihen. Gerade die weiße Schokolade-Creme der weißen Pariser Spitz ist mit dem Maracuja-Sirup ganz besonders exquisit. Probier es doch einfach aus!

20191202-Pariser-Spitz-dunkel-mit-weißer-Spitze

TCM Wirkung

​Wie alle sehr stark zuckerhaltigen und schokoladigen Desserts wirken auch die Pariser Spitz sehr stark befeuchtend und sie schwächen im Übermaß genossen die Mitte. Es spricht nichts dagegen, sich hin und wieder so ein Dessert zu vergönnen. Allerdings ist es bekömmlicher, es unmittelbar nach einer Mahlzeit zu genießen und dann auch nur wenig davon. Bei starker Schleim- und Feuchtigkeitsbelastung solltest Du allerdings dieses Dessert ganz meiden. 

Ob dieses Rezept zu Deiner Konstitution passt, können wir gerne in einer Ernährungsberatung klären.

​Bist Du jetzt neugierig auf mehr Rezepte?

Dann schau doch hier rein:

Abo-essenbelebt-schnelle-Rezepte-Titel-was soll ich heute kochen?

Schreib mir doch!


Probier ​die Pariser Spitz hell und dunkel doch gleich zu Weihnachten aus und schreib mir in einem E-Mail oder Kommentar, wie Dir und Deinen Lieben das Dessert geschmeckt hat!

Folge mir:

Susanne Lindenthal

Mein Name ist Susanne Lindenthal und ich bin Deine Expertin in Sachen Verdauung. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Zum einen bin ich mit Leib und Seele Ernährungswissenschafterin, zum anderen bin ich der Traditionellen Chinesischen Medizin verfallen. In meinen Beratungen verbinde ich diese scheinbar konträren Welten und verhelfe damit Führungskräften und UnternehmerInnen zu einem besseren Bauchgefühl.
Susanne Lindenthal
Folge mir:

Letzte Artikel von Susanne Lindenthal (Alle anzeigen)

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen

Ingrid Sedlaczek - 3. Dezember 2019 Reply

Wie krieg ich die dunkle Variante in meine Rezepte ?
Lg Ingrid

    Susanne Lindenthal - 3. Dezember 2019 Reply

    Liebe Ingrid,
    die musst Du manuell machen am Thermomix. Einfach meinen Anleitungen folgen und die Zeiten und Geschwindigkeiten selbst einstellen.
    LG Susanne

Ingrid Sedlaczek - 3. Dezember 2019 Reply

Hallo Susanne!
Ist klingt bissl kompliziert, doch ich werde es ausprobieren, damit ich zu Weihnachten nicht ohne Dessert dastehe 🙈.
Werde dann gerne berichten, ob es mir gelungen ist 😉
Lg Ingrid

    Susanne Lindenthal - 3. Dezember 2019 Reply

    Liebe Ingrid,
    bin schon gespannt auf Dein Ergebnis! Schick mir doch dann ein Foto von Deinen 🙂
    LG Susanne

Einen Kommentar hinterlassen: