fbpx

26. Juni 2019

0 Kommentare

Genuss und Abnehmen, wie passt das zusammen?

By Susanne Lindenthal

Juni 26, 2019

Abnehmen, Abnehmkuren, funktionelle Verdauungsstörungen, Gewicht reduzieren, ketogene Ernährung, Ketose-Therapie, Low Carb, Nahrungsmittel, Übergewicht, Verzicht

Abnehmen im Schnellverfahren?

"Genuss und Abnehmen geht doch nicht! Denn Abnehmen steht immer mit Verzicht in Zusammenhang!"

Kennst Du diese Aussage? Glaubst Du sie? Dann muss ich hier mal ein bisschen aufräumen mit solchen Generalisierungen.

Immer wieder werde ich gefragt, wie sinnvoll denn Abnehmkuren sind, die über diverse Medien angeboten werden und Rekordabnahmen versprechen.

Ein kleines Beispiel aus meinem Alltag

Gerade erst gestern habe ich privat mit einer Bekannten gesprochen. Sie erzählte mir, dass sie nach einer schweren Magen-Darm-Infektion vor einigen Jahren massiv an Gewicht zugenommen hatte. Offensichtlich hatte diese Infektion im Stoffwechsel einiges durcheinander gebracht. Zudem kam der beginnende Wechsel dazu und meine Bekannte hatte innerhalb kurzer Zeit einiges mehr auf den Hüften. 

Aus Verzweiflung hat sie in den letzten Jahren sehr viele Abnehmkuren ausprobiert. Unter anderem hat sie verschiedenste vielversprechende Kuren gemacht, die auf dem Low-Carb-Prinzip bzw. ketogener Ernährung beruhen (Versprechen: 7 bis 10 Kilo Abnahme im Monat) und ist sogar so weit gegangen, selbst kohlenhydrathältiges Gemüse wie Karotten wegzulassen.

Sie isst kaum mehr Kohlenhydrate, und wenn, dann plagt sie ein fürchterlich schlechtes Gewissen. Warum das nicht zielführend ist, kannst Du in meinem Arktikel 4 Fakten, die Du über Kohlenhydrate wissen solltest, nachlesen. 

Diese Kuren werden unter dem Titel Ketose-Therapie beworben und werben damit, dass unter ärztlicher Aufsicht und strenger ärztlicher Kontrolle individuell auf den Patienten eingegangen wird. Natürlich spricht die Werbung auch davon, dass damit die reine Fettverbrennung angeregt wird und die Muskelmasse erhalten bleibt. Jojo-Effekte soll es keine geben. 

Welche Auswirkungen können Verzicht auf Genuss und Abnehmen haben?

Meine Bekannte hat zwar immer wieder schnell abgenommen, aber das Gewicht genauso schnell auch wieder zugenommen. Der übliche Jojo-Effekt ist nicht ausgeblieben, sondern hat sich sofort nach Beendigung der Kur eingestellt. Übrig geblieben ist, außer dem Frust, dass gar nichts mehr funktioniert, mittlerweile bereits erhöhte Harnsäurewerte und Arthrose in den Fingern und Gelenken. In der Früh sind die Schwerzen bereits so schlimm, dass sie die Finger kaum abwinkeln kann.

Abnehmen sollte niemals ohne Genuss sein!

Das finde ich wirklich erschreckend und sehe das leider sehr häufig. Bevor Du also aus Verzweiflung zu einer Extremkur greifst, stelle Dir die Frage: 

Kann ich damit noch Genuss und Abnehmen verbinden? Oder bleibt der Genuss auf der Strecke?

Wenn die Frage zulasten des Genusses ausfällt, dann lass bitte die Finger davon und hol' Dir lieber professionelle Hilfe.

Verzichte nie auf ganze Lebensmittelgruppen!

Abnehmen sollte außerdem niemals mit dem Verzicht ganzer Lebensmittelgruppen einhergehen, denn das bedeutet immer, sich in einen Mangel hineinzuessen. Oder wie im Beispiel meiner Bekannten, sogar gesundheitlichen Schaden davon zu tragen. 

Was ist überhaupt eine sinnvolle Abnehmgeschwindigkeit? Wie kommt der Jojo-Effekt zustande und geht Abnehmen auch mit Genuss und ohne Verzicht?

Diese und einige andere Fragen habe ich in dem Gastartikel Abnehmen kann Genuss sein! für die Wirtschaftskammer Niederösterreich beantworten dürfen.

Viel Spaß beim Lesen!

Wenn Du Dir zum Abnehmen professionelle Unterstützung holen möchtest, dann schau Dir doch mal meine Programme zum Thema Abnehmen mit Genuss an. Damit verlierst Du nicht nur Gewicht, sondern in erster Linie Fett - und darum gehts uns doch in Wahrheit! Außerdem lernst Du wieder richtig essen, auch wenn Du Dich danach nicht mehr strikt an ein Programm hältst. 

Genau das sagen viele meiner KlientInnen, lies mal hier:

Freystetter-Brigitte

Brigitte Freystetter

Pensionistin • Burgenland

Im Hinterkopf hat sich was verändert, ich weiß jetzt genau, was ich falsch mache und ich richte mich, auch wenn ich mich nicht exakt daran halte, nach dem Programm.


Ich esse mehr Gemüse, ich achte auf die Kohlenhydrate, die ich früher immer weggelassen habe und es bewegt sich trotzdem was.


Als ich soeben meine Werte der BIA-Messung gesehen habe, war ich entzückt. Trotz keiner Gewichtsreduktion waren insgesamt knapp 5 Kilo Fett weg. Und ich habe eine Konfektionsgröße weniger.

Damit Du keinen meiner Artikel mehr verpasst, melde Dich einfach für meine essenspost an.

Ich freue mich auf Dich!

Deine Susanne

Schreib mir doch!


Wie hat Dir der Gastartikel gefallen? Gehörst Du auch zu jenen, die schon mal so eine Kur ausprobiert haben? Wie war das? Schreib mir doch Deine Erfahrungen in einem E-Mail oder Kommentar!

Susanne Lindenthal

ÜBER DIE AUTORIN

Mein Name ist Susanne Lindenthal und ich bin Deine Expertin in Sachen Verdauung. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Zum einen bin ich mit Leib und Seele Ernährungswissenschafterin, zum anderen bin ich der Traditionellen Chinesischen Medizin verfallen. In meinen Beratungen verbinde ich diese scheinbar konträren Welten und verhelfe Dir damit zu einem besseren Bauchgefühl.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>