Hollerkoch mit Zwetschken und Äpfel

Erst kürzlich habe ich an einem Kräuterspaziergang meiner Shiatsu-Praktikerin teilgenommen und wir plauderten dabei ausführlich über den Holunder, oder auch Holler genannt. Dabei kam natürlich die Anwendung in der Küche nicht zu kurz und da ich Hollerkoch liebe und immer wieder gerne esse, möchte ich Dir dieses Rezept nicht vorenthalten. Das Rezept hat mir Andrea Hofmann zur Verfügung gestellt und schmeckt wirklich fabelhaft.

Andrea Hofmann
Foto: Andrea Hofmann

Andrea ist Shiatsu-Praktikerin und Leiterin des JOANDO-Zentrums in Baden bei Wien, in dem sie gemeinsam mit ihrem Mann neben Shiatsu auch Kampfsport und Entspannungstraining unterrichtet. Durch ihren früheren Beruf als Köchin hat sie sich schon immer für gesundes Essen und im speziellen für heimische Kräuter und die Schätze und Früchte der Natur interessiert. Seit 2013 ist sie zertifizierte Kräuterpädagogin und teilt ihr Wissen regelmässig in Kräuterspaziergängen im Raum Baden. Der nächste Spaziergang findet am 14.10.2017 statt. Anmelden kannst Du Dich hier. Zudem betreibt sie einen Blog, in dem Du neben Kräuterwissen auch noch vieles über Shiatsu, Kampfsport und ausgewählte Rezepte finden kannst.

Holler, Holunder frisch geerntet
Foto: Andrea Hofmann

Die Zutaten für 6 Gläser

  • 400 g Holunderbeeren
  • 400 g Zwetschken
  • 400 g Apfel
  • 120 g Zucker
  • Prise Zimt
  • Prise Nelkenpulver
  • Mark einer Vanilleschote
  • Rum nach Geschmack
  • 1 gehäufter EL Maizena mit 50 ml Wasser

So macht’s Andrea

Die Holunderbeeren waschen, abtrocknen und vom Stil befreien (Es ist ratsam, Handschuhe bei dieser Arbeit zu tragen.), die Zwetschken und Äpfel entkernen und klein schneiden.

Holler, Äpfel und Zwetschken
Foto: Andrea Hofmann

Holler abrebeln
Foto: Andrea Hofmann

Die Früchte mit dem Zucker und den Gewürzen in einen hohen
Topf geben und einkochen lassen. Wenn die Früchte weich sind
arbeite ich die Fruchtmasse mit dem Stabmixer etwas durch. Ich
pürieren nicht alles, aber das ist variabel, je nachdem, wie man die
Masse haben will.

Früchte mit Zucker und Gewürzen
Foto: Andrea Hofmann

Zum Schluss rühre ich Maizena mit dem Wasser glatt, gebe es in die Fruchtmasse und lasse den Hollerkoch nochmals gut aufkochen. Wenn die Masse eingedickt ist, fülle ich heiß in die vorbereiteten Gläser ab.

Hollerkoch in Gläser abfüllen
Foto: Andrea Hofmann

Fertig abgefülltes Hollerkoch
Foto: Andrea Hofmann

Beim Abfüllen bleibt oft ein wenig über, das mische ich mit frischem Joghurt und vernasche es sofort. Herrlich 🙂

Hollerkoch mit Joghurt
Foto: Andrea Hofmann

Dazu passt am Besten

Hollerkoch passt gut aufs Butterbrot, zum Kaiserschmarren, Grießschmarren oder auch zu Palatschinken.

Was es sonst noch zu sagen gibt

Andrea hat auf ihrem Blog noch ein paar Informationen zum Holunder zusammengetragen. Diese kannst Du hier nachlesen. Wie Du am Besten die Gläser vorbereitest, damit Du auch lange noch Freude mit Deinem Hollerkoch hast, kannst Du in meinem Artikel 5 einfache Tipps den Sommer zu konservieren nachlesen.

Mahlzeit und viel Spaß beim Nachkochen!

Hast Du dieses oder ein ähnliches Rezept schon ausprobiert?

Gerade beim Hollerkoch gibt es so viele regionale Unterschiede, wie schaut Dein Hollerkoch aus Deiner Kindheit aus? Oder kanntest Du es gar nicht?

Ich freue mich über Deine Kommentare! Gerne kannst Du mir auch ein Foto von Deinem Hollerkoch schicken, welches ich dann hier veröffentliche.

Susanne Lindenthal

Mein Name ist Susanne Lindenthal und ich bin Deine Expertin in Sachen Verdauung. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Zum einen bin ich mit Leib und Seele Ernährungswissenschafterin, zum Anderen bin ich der Traditionellen Chinesischen Medizin verfallen. In meinen Beratungen verbinde ich diese scheinbar konträren Welten und verhelfe damit Führungskräften und UnternehmerInnen zu einem besseren Bauchgefühl.

Click Here to Leave a Comment Below

Hollerkoch mit Zwetschken und Äfpel – Gastbeitrag bei essenbelebt – JOANDO BLOG - 3. Oktober 2017 Reply

[…] habe ich einen Gastbeitrag auf der Seite essenbelbt von Mag. Susanne Lindenthal geschrieben. Thema war ein Rezept um den Hollunder zu verarbeiten. […]

Leave a Reply:

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies von essenbelebt.at zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück