Mein gezogener Apfelstrudel

Einen gezogenen Apfelstrudel selber machen, das ist ja fast schon wieder Kult. Nachdem es den fertigen Strudelteig so einfach zu kaufen gibt, denkt kaum mehr wer daran, wie das unsere Großmütter und Mütter gemacht haben. Dabei ist das gar nicht so schwierig, den Teig selbst zuzubereiten. Eine kleine Herausforderung ist es allerdings, wenn man, so wie ich das meistens mache, Vollkornmehl dafür verwendet. Da hört man ja immer wieder, dass das nicht gehe, dass man einen gezogenen Strudelteig nicht mit Vollkornmehl machen kann. Wer mich ein bisschen kennt, weiß ja, dass gerade so eine Aussage mich erst recht herausfordert. Und seit mir das vor ein paar Jahren mal gesagt wurde, mach ich meine Strudel meistens mit Vollkornmehl 😀 denn das geht wunderbar!

Daher gibt es heute meinen gezogenen Apfelstrudel, so wie ich ihn mache. Ich liebe dieses Rezept, und auch der Fleischtiger kann da mal mit Gemüsesuppe als Vorspeise und Apfelstrudel als Hauptgang leben. Und wenn Dich jetzt auch noch interessiert, welchen Weg der Apfelstrudel durch Deinen Körper nimmt, kannst Du das im gleichlautenden Artikel nachlesen.

Die Zutaten für 8 Portionen

Für den Teig

  • 250 g Weizenvollkornmehl
  • 1 Prise Salz
  • 10 g Butter weich
  • 100 g Wasser kalt
  • 1 Stück Ei
  • 1 TL Rapsöl

Für die Nussbrösel

  • 80 g Haselnüsse gerieben
  • 50 g Butter
  • 100 g Semmelbrösel

Für die Apfelfülle

  • 1 kg Apfel geschält
  • 40 g Rohrohrzucker
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 1 geh. TL Zitronensalzpaste
  • 30 g Rosinen
  • 1 Stamperl Rum 60 Vol% (20 mL)

Zum Bestreichen

  • 30 g Butter weich

Zum Bestreuen

  • 2 EL Staubzucker

Nährwerte pro Portion á 201 g: 413 kcal 8 g EW 55 g KH 17 g F
Zubereitungszeit 01:20 h

So wird’s gemacht

Zubereitung auf klassische Art

Rosinen in eine kleine Schüssel geben, mit Rum übergießen und ziehen lassen. Mehl auf die Arbeitsfläche geben, eine Mulde in der Mitte machen. Salz, Butter, Wasser und Ei in die Mulde geben und von außen nach innen einen geschmeidigen Teig kneten.

Auf ein Stück Klarsichtfolie den TL Öl geben und verteilen. Aus dem Teig eine Kugel formen und in die geölte Klarsichtfolie einschlagen. Der Teig soll jetzt bei Zimmertemperatur 30 Minuten rasten.

In der Zwischenzeit die Fülle zubereiten: Dazu die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Semmelbrösel und geriebene Haselnüsse dazugeben und gut durchrösten. Achtung, die Nussbrösel brennen sehr leicht an, also immer umrühren.

Die Äpfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien (es sollten geschält 1 kg übrig sein, also entsprechend mehr Äpfel einkaufen) und blättrig schneiden oder mit Hilfe einer Küchenmaschine zerkleinern. Rohrzucker, Zimt und Zitronensalzpaste mit den Äpfeln vermischen.

Apfelstrudel Teig ausziehen

Teig halbieren und jeweils die Hälfte auf einem bemehlten Strudeltuch möglichst rechteckig ausrollen und danach mit den Handrücken von der Mitte beginnend ausziehen. Man sollte bei einem Strudelteig „die Zeitung durchlesen können“, so dünn ausgezogen soll er sein. Das ist bei einem Vollkornteig immer etwas schwieriger und erfordert etwas Übung.

Die Butter zum Bestreichen in einem kleinen Topf erhitzen. Den Teig mit der Butter bestreichen und auf der unteren Hälfte die halbe Menge Nussbrösel verteilen. Die halbe Menge der Apfelfülle darüber verteilen und die Hälfte der Rosinen-Rum-Mischung darüber geben.

Fülle auf dem Teig verteilen und einschlagen

Den Strudel auf der Seite einschlagen und mit Hilfe des Strudeltuches den Strudel aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech heben. Mit der 2. Teighälfte ebenso verfahren.

Apfelstrudel aufrollen

Beide Strudel mit der restlichen flüssigen Butter bestreichen und bei 200 °C ca. 30 bis 35 Minuten backen.

Apfelstrudel backen

Zubereitung mit dem Thermomix

Eine kleine Schüssel auf den Mixtopf stellen, Rosinen einwiegen, mit Rum übergießen und ziehen lassen. Mehl, Salz, Butter, Wasser und Ei in den Mixtopf geben und 3 Min./Teigknetstufe zu einem Teig verarbeiten.

Auf ein Stück Klarsichtfolie den TL Öl geben und verteilen. Aus dem Teig eine Kugel formen und in die geölte Klarsichtfolie einschlagen. Der Teig soll jetzt bei Zimmertemperatur 30 Minuten rasten.

In der Zwischenzeit die Fülle zubereiten: Dazu die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Semmelbrösel und geriebene Haselnüsse dazugeben und gut durchrösten. Achtung, die Nussbrösel brennen sehr leicht an, also immer umrühren. Wer ganze Haselnüsse verwendet, kann diese vorab 10 Sek./Stufe 8 fein mahlen.

Die Äpfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien (es sollten geschält 1 kg übrig sein, also entsprechend mehr Äpfel einkaufen). 500 g Äpfel, Rohrzucker, Zimt und Zitronensalzpaste in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 4 zerkleinern und in eine große Schüssel umfüllen. Die restlichen 500 g Äpfel in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 4 zerkleinern, zu den bereits zerkleinerten Äpfel geben und gut vermischen.

Teig halbieren und jeweils die Hälfte auf einem bemehlten Strudeltuch möglichst rechteckig ausrollen und danach mit den Handrücken von der Mitte beginnend ausziehen. Man sollte bei einem Strudelteig „die Zeitung durchlesen können“, so dünn ausgezogen soll er sein. Das ist bei einem Vollkornteig immer etwas schwieriger und erfordert etwas Übung.

Die Butter zum Bestreichen in einem kleinen Topf erhitzen. Den Teig mit der Butter bestreichen und auf der unteren Hälfte die halbe Menge Nussbrösel verteilen. Die halbe Menge der Apfelfülle darüber verteilen und die Hälfte der Rosinen-Rum-Mischung darüber geben.

Den Strudel auf der Seite einschlagen und mit Hilfe des Strudeltuches den Strudel aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech heben. Mit der 2. Teighälfte ebenso verfahren.

Beide Strudel mit der restlichen flüssigen Butter bestreichen und bei 200 °C ca. 30 bis 35 Minuten backen.

Tipp

Wenn keine Zitronensalzpaste zur Verfügung steht, kann alternativ der Saft einer Zitrone und etwas Zitronenschale verwendet werden.

Gezogener Apfelstrudel

Was es sonst noch zu sagen gibt

TCM-Wirkung: thermisch neutral, nährt das Yin von Lunge und Magen; bei Trockenheit; Ob dieses Rezept zur eigenen Konstitution passt, kann eine Ernährungsberatung klären. Hier kannst Du Dir einen Termin für eine kostenlose Erstanalyse vereinbaren.

Hast Du schon mal selbst einen gezogenen Strudelteig gemacht?

Ich freu mich über Deine Erfahrungsberichte und wenn Du mein Rezept nachkochst und mir ein Foto schickst, dann veröffentliche ich es gerne hier.

Susanne Lindenthal

Mein Name ist Susanne Lindenthal und ich bin Deine Expertin in Sachen Verdauung. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Zum einen bin ich mit Leib und Seele Ernährungswissenschafterin, zum Anderen bin ich der Traditionellen Chinesischen Medizin verfallen. In meinen Beratungen verbinde ich diese scheinbar konträren Welten und verhelfe damit Führungskräften und UnternehmerInnen zu einem besseren Bauchgefühl.

Click Here to Leave a Comment Below

Der Weg des Apfelstrudels durch den Körper - essenbelebt.at - 5. Juli 2018 Reply

[…] Lieblingsmehlspeisen der Österreicher zu nehmen. Außerdem mag ich ihn selbst auch sehr gerne, den Apfelstrudel. Also schauen wir uns einmal an, was so übrig bleibt, vom Strudel, wenn er unseren Körper […]

Leave a Reply:

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies von essenbelebt.at zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück