fbpx

26. Juli 2023

0 Kommentare

Essiggurken selbst gemacht

By Susanne Lindenthal

Juli 26, 2023


Hast Du schon mal Essiggurken selbst gemacht? Nein? Dann solltest Du dieses Rezept unbedingt ausprobieren! Du wirst sie nie wieder kaufen!

Essiggurken und Gewürzgurken

Essiggurken oder Gewürzgurken sind sauer eingelegte junge, unreife, kleine Gurken, die mit unterschiedlichen Gewürzen verfeinert sind. Wir kennen sie wohl alle. Als Kind habe ich die knackigen kleinen Gurkerl (bei uns in Österreich sagt man eher Essiggurkerl dazu) in Scheiben aufgeschnitten auf ein Wurstbrot bekommen. Heute findet man die obligatorische Essiggurken-Scheibe in beinahe jedem Burger. 

Auch die Bezeichnung Cornichons findest Du auf so manchem Glas mit den süß-sauren Gurken. Das heißt so viel wie "kleine Hörnchen" und bezeichnet häufig die ganz kleinen, knackigen Exemplare. 

Essiggurken selbst gemacht-Einlegegurken

Einlegegurken

Wie werden Essiggurken hergestellt?

Die kleinen Gurken werden mit einem kochend heißen Sud aus Essig, Wasser und Gewürzen übergossen und anschließend meist durch zusätzliche Pasteurisation haltbar gemacht. Die Gewürze bei solchen Essiggurken sind je nach Hersteller unterschiedlich. Meist enthalten sie jedoch Senfkörner, Dille, Salz und Zucker. Unmengen von Zucker oder künstlichen Süßungsmitteln

Essiggurken selbst gemacht-Nahaufnahme mit Bohnenkraut

Das Problem mit dem Zucker

Und das ist auch meist das Problem der gekauften Essiggurken im Vergleich zu den selbst gemachten. Essiggurken enthalten häufig sehr viel Zucker und dabei merkt man es kaum, dass man sich mit Essiggurken nicht unbedingt was Gutes tut. Du musst schon sehr genau die Zutatenlisten und Nährwertangaben lesen, damit Du Essiggurken findest, die aufgrund eines niedrigen Zuckergehaltes OK sind. Und Du kannst Dich dabei auch nicht auf bestimmte Marken oder Hersteller verlassen, denn auch innerhalb eines Herstellers haben die verschiedenen Gewürzgurken unterschiedliche Inhaltsstoffe. 

Daher macht es durchaus Sinn, Essiggurken selbst herzustellen. Dann weißt Du ganz genau, was drinnen ist, in Deinen selbst gemachten Gewürzgurken. Und genau darum kümmern wir uns gleich 😉

Essiggurken selbst gemacht-Gurken in Scheiben geschnitten

Der Unterschied zu Senfgurken und Salzgurken

Senfgurken

Für Senfgurken werden vollreife Gurken verwendet, die geschält und in Stücke geschnitten werden und gemeinsam mit Senf, Zucker und Salz eingelegt werden. Durch den Zucker- und Salzgehalt geben die Gurken Wasser ab. In diesem Sud, der dabei entsteht, werden die Senfgurken dann eingekocht. 

Salzgurken

Salzgurken werden gänzlich anders hergestellt, denn diese sind milchsauer vergoren.

Die Gurken werden eingesalzen und meist für 24 Stunden stehen gelassen. Anschließend werden sie mit frischem Wasser abgespült und mit Gewürzen und Kräutern in große Fässer gefüllt und mit einer Salzlake übergossen. Die Fässer werden zugedeckt und beschwert, so dass die Gurken immer unter der Salzlake bleiben. Dort findet dann über ein paar Wochen die Milchsäuregärung statt, wie bei der Sauerkraut-Herstellung. Der Gärprozess ist meist ca. 6 Wochen abgeschlossen und die Gurken können verzehrt werden. 

Heute findet man Salzgurken noch auf Bauernmärkten oder in Wien am Naschmarkt, oder eben selbst gemacht. Aber darum kümmern wir uns ein anderes Mal.

Heute wollen wir Essiggurken selbst machen und daher halte ich Dich jetzt wirklich nicht länger vom Rezept ab. 

Pin Drucken
5 from 1 vote

Essiggurken selbst gemacht

Essiggurken oder Gewürzgurken ganz einfach selbst herstellen
Arbeitszeit20 Minuten
Garzeit10 Minuten
Marinierzeit14 Tage
Gesamtzeit14 Tage 30 Minuten
Gericht: Grundrezepte
Küche: Österreich
Stichwort: Essiggurken, Essiggurkerl, Gewürzgurken
Portionen: 5 Gläser à 650 g
Kosten für das Gericht: EUR 26,68

Nährwerte pro Portion

Serving: 100 g | Energie: 19 kcal | Kohlenhydrate: 2 g | Eiweiß: 1 g | Natrium: 227 mg | Ballaststoffe: 1 g | Zucker: 2 g

Die Zutaten

Zutaten für 5 Gläser à 650 g

  • 1750 g Einlegegurken frisch
  • 875 g Tafelessig Weinessig
  • 875 g Wasser
  • 5 TL Salz
  • 2 ½ EL Kristallzucker
  • 10 Stk Piment
  • 5 TL Senfkörner gelb

Variante Bohnenkraut pro Glas

  • 1 TL Bohnenkraut getrocknet

Variante Kurkuma pro Glas

  • 1 TL Kurkuma

Variante Paprika pro Glas

  • 1 TL Paprika edelsüß

Variante Thymian pro Glas

  • 1 TL Thymian getrocknet

Variante schwarzer Senf pro Glas

  • 1 TL Senfkörner schwarz

So wird's gemacht

Zubereitung auf klassische Art

  • Gurken waschen und in Scheiben schneiden oder mit einem Hobel in 2 bis 3 mm dünne Scheiben hobeln.
  • Je 350 g der Gurkenscheiben in 5 Gläser füllen.
  • In jedes Glas 2 Stück Piment und 1 TL gelbe Senfkörner dazugeben und je nach Variante jeweils 1 TL Bohnenkraut, Kurkuma, Paprikapulver edelsüß, Thymian oder schwarze Senfkörner dazugeben. Ich habe von jeder Variante ein Glas gemacht.
  • Tafelessig, Wasser, Salz und Zucker aufkochen lassen und sobald sich Salz und Zucker gelöst haben, die Flüssigkeit auf die 5 Gläser aufteilen. Die Gläser sofort verschließen und nach dem Abkühlen im Kühlschrank lagern.
  • Nach ca. 2 bis 3 Wochen kannst Du die Essiggurken bereits verwenden.

Was es sonst noch zu sagen gibt

Muss es Tafelessig sein, für Essiggurken selbst gemacht?

80 %ige Essigsäure (Essigessenz) kennt man meist als Putzmittel oder aus der Industrie oder der Gastronomie, wo daraus durch Verdünnung mit Wasser schnell ein sehr günstiger Essig hergestellt werden kann. Qualitativ nicht gerade hochwertig! Allerdings gibt es auch Anwendungen, wo so ein Essig durchaus Sinn macht. Nämlich bei der Herstellung von Pickels oder Essiggurken.

Du kannst also Essiggurken auch mit Essig-Essenz (80 %ige Essigsäure) zubereiten. Da werden sie meiner Erfahrung nach noch besser, weil die industriell hergestellte Essigsäure noch neutraler ist und damit den Eigengeschmack der Gurken besser zur Geltung kommen lässt. Dazu verwendest Du statt des Tafelessigs und des Wassers folgende Mischung:

  • 60 g Acetosur hell (Essigessenz 80 %)
  • 1700 g Wasser
  • Salz- und Zuckermenge bleiben gleich

ACHTUNG: 80 %ige Essigsäure ist eine sehr starke Säure und darf NIEMALS pur verwendet werden. Sie würde alles verätzen. Durch diese Mischung erhältst Du eine 2,5 %ige Essigsäure-Mischung, das entspricht der gleichen Essigsäure-Mischung, wenn Du 5%-igen Tafelessig und Wasser im Verhältnis 1:1 verwendest, wie im obigen Rezept.

Essiggurken selbst gemacht-Gurkenscheiben in Gläser gefüllt

Wieso kein Essig mit Geschmack?

Und ja, vielleicht hättest Du Dir eher erwartet, ich würde hier einen unpasteurisierten Apfelessig oder ähnliches empfehlen. Das kannst Du natürlich auch machen. Allerdings finde ich, dass so ein Essig viel zu schade dafür ist, den habe ich lieber auf einem guten Salat. Hier dient der Essig der Haltbarkeit der Gurken und die Essiggurken schmecken unvergleichlich besser, je neutraler der verwendete Essig im Geschmack ist. Probiere es einfach aus! Du kannst ja auch 1/5 der Menge nehmen und nur ein Glas machen und dann sag mir doch gerne Bescheid, welche Essiggurken Dir besser schmecken. 

Apropos ausprobieren, willst Du keines meiner Rezepte mehr versäumen, dann abonniere doch gleich meine essenspost! 

Neben Rezepten erhältst Du Infos zu ernährungsrelevanten Themen, Veranstaltungen und Angeboten von mir. Die essenspost erscheint meist einmal wöchentlich, außer in Zeiten, in denen ich besondere Angebote habe. Da bekommst Du öfter Post von mir. 

Fülle einfach dieses Formular aus. Dein Vorname ist eine freiwillige Angabe und wird nur zum Personalisieren der E-Mails verwendet. Nach dem Abschicken erhältst Du ein Mail mit einem Bestätigungslink. Sobald Du Deine Mailadresse mit Klick auf diesen Link bestätigt hast, bekommst du regelmäßig meine News. Du kannst Dich in jeder E-Mail wieder abmelden. Als Newsletter-Tool wird ActiveCampaign verwendet. Mehr dazu, was mit Deinen Daten passiert, kannst Du in der Datenschutzerklärung nachlesen.

Essiggurken mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen

Die unterschiedlichen Varianten mit Kräutern ergeben unterschiedlich schmeckende Essiggurken. Meistens enthalten Essiggurken neben der Senfkörner auch Dille oder andere Gewürze. Ich habe ein bisschen experimentiert und finde diese fünf Varianten am besten. Du kannst aber hier Deiner Fantasie freien Lauf lassen und andere Kräuter und Gewürze nach Lust und Laune verwenden.

Eine Variante mit je 1 TL Kurkuma und Lavendel habe ich auch bereits ausprobiert. Mir hat das schon gut geschmeckt, mein Mann meinte, diese Kombi sei etwas gewöhnungsbedürftig. Gelben Senf und Piment gebe ich immer dazu.

Essiggurken selbst gemacht-Gurken mit Gewürzen

Wie lange halten selbst gemachte Essiggurken?

So zubereitet halten Deine Essiggurken im Kühlschrank einige Wochen, ungeöffnet wahrscheinlich sogar bis zu 6 Monate. Genau kann ich Dir das nicht sagen, weil sie bei mir immer relativ rasch verbraucht sind. Du musst sie allerdings im Kühlschrank lagern, weil es sich dabei um Halbkonserven handelt.

Den Unterschied zwischen Halb- und Vollkonserven habe ich im Artikel Meal-Prep - worauf Du achten solltest schon erläutert.

Essiggurken selbst gemacht-in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen

Rezeptwirkung nach TCM

Der saure Geschmack der Essiggurken leitet zum Holzelement und damit zur Leber. Er wirkt haltend und zusammenziehend und ist in der Lage, die Säfte im Körper zu bewahren und zu halten.

Wenn Du unter Feuchtigkeitsproblematiken leidest, kann der saure Geschmack daher kontraproduktiv sein, während er bei Trockenheit helfen kann.

Gurken haben eine stark kühlende thermische Wirkung und nähren die Säfte. Essiggurken gelten daher als Yin-Tonikum. Aber Vorsicht, zu viel des Guten kann kontraproduktiv sein. Eine kleine Menge als Ergänzung der Speisen täglich bei Yin- und Säfte-Mangel kann jedoch förderlich sein.

Essiggurken selbst gemacht-mit Kurkuma in Scheiben auf Teller

Ob Du Essiggurken in Deine Ernährung mit einbauen solltest oder ob Du sie eher momentan meiden solltest, das können wir in einer Ernährungsberatung klären. Vereinbare Dir dafür gerne eine erste Powerstunde mit mir!

Du möchtest mehr Grundrezepte wie diese selbst gemachten Essiggurken?

Wenn Du weitere Rezepte dieser Art möchtest und Dir auch über Deinen täglichen Kochalltag keine Gedanken mehr machen möchtest, dann komm doch in meinen Club. essenbelebt. Der Club ist die Gesamtstrategie für Deine gesunde und genussvolle Ernährung.

Club-Vorschaubild-LP

Schreib mir doch!


Hast Du schon mal selbst Essiggurken gemacht? Probiere das Rezept und ich freue mich riesig über einen Kommentar und eine Rezeptbewertung hier drunter!

Susanne Lindenthal

ÜBER DIE AUTORIN

Mein Name ist Susanne Lindenthal und ich bin Deine Expertin in Sachen Verdauung. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Zum einen bin ich mit Leib und Seele Ernährungswissenschafterin, zum anderen bin ich der Traditionellen Chinesischen Medizin verfallen. In meinen Beratungen verbinde ich diese scheinbar konträren Welten und verhelfe Dir damit zu einem besseren Bauchgefühl.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>