Südtiroler Gersteneintopf – Die Cool-Down-Mahlzeit für hitzige Zeiten

Südtiroler Gersteneintopf

Der Südtiroler Gersteneintopf ist eine echte Cool-Down-Mahlzeit für hitzige Zeiten. So komisch sich das anhört, aber selbst heiße Suppen oder suppenähnliche Eintöpfe können eine kühlende Wirkung im Körper haben. Eine solche ist diese traditionelle Mahlzeit aus Südtirol.

Dieses tolle Rezept stammt aus der Feder von Diplom-Oecotrophologin Ruth Rieckmann und zwar aus ihrem Buch Kraftsuppen & Essenzen. Ein paar wenige Exemplare des Buchs habe ich noch in meiner Praxis. Du kannst das Buch aber ganz einfach direkt bei Ruth bestellen.

Du findest in dem Buch neben dem Südtiroler Gersteneintopf viele weitere tolle Rezepte zur Gesunderhaltung und es enthält daneben zahlreiche

  • Genussrezepten für Jahreszeiten und Lebensphasen
  • Praxistipps für Einsteiger und Fachleute
  • Über 100 Hausmittel für Beschwerden von A bis Z
  • 75 vegane und optional vegane Rezepte
  • 120 Steckbriefe für Lebensmitteln und Heilkräutern
  • Chinesische Medizin und fünf Elemente einfach erklärt.

Ruth zählt zu meinen wichtigsten Mentorinnen, denn sie hat mir dabei geholfen, Ernährungswissenschaft und Traditionelle Chinesische Medizin zu verheiraten. Durch sie habe ich meinen Weg in der Integrativen Ernährungsberatung gefunden. Wie das genau passiert ist, ist eine andere Geschichte, die ich Dir zu gegebener Zeit einmal erzählen werde.

Aber jetzt zum Rezept 🙂

Die Zutaten für 4 Personen

MengeZutatElementThermik
75 gSchinkenwürfel (vegane Alternative: Räuchertofu)Wasserwarm
1,3 LGemüse-, Entenbrühe oder WasserWasserkühl
160 gGerstengraupenErdekühl
2LorbeerblätterMetallwarm
1 kleineStange LauchMetallwarm
2KarottenErdeneutral
2 bis 3Stengel StangensellerieHolzkühl
2 ELPetersilie frischHolzwarm
ev. etwasSalzWasserkalt

Nährwerte pro Portion á 428 g: 198 kcal 8 g EW 32 g KH 3 g F
Zubereitungszeit 00:50 h, Vorbereitungszeit 00:20 h, Garzeit 00:30 h

So wird’s gemacht

  1. Schinkenwürfel bei mittlerer Hitze im Topf kurz anbraten. Wasser (oder Brühe), Gerstengraupen und Lorbeerblätter zugeben, aufkochen. Bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel 25 Minuten köcheln lassen.
  2. Inzwischen das Gemüse waschen, putzen und fein würfeln bzw. in Ringe schneiden. 15 Minuten vor Ende der Garzeit die Gemüsewürfel zugeben und mitköcheln lassen.
  3. Für die vegane Alternative den Räuchertofu würfeln und erst ein paar Minuten vor Ende der Garzeit zugeben.
  4. Den Südtiroler Gersteneintopf mit Salz abschmecken. Vor dem Servieren die Petersilie waschen, fein hacken und auf die einzelnen Portionen verteilen.

Südtiroler Gersteneintopf

Was es sonst noch zu sagen gibt

Tipps zur Resteverwertung

Zum Aufbewahren von Resten, die flüssigen und die festen Bestandteile des Eintopfs mit einem Sieb voneinander trennen und in Gläsern im Kühlschrank aufbewahren. So bleibt die Konsistenz der Graupen fest und die Brühe dünnflüssig. Zum Aufwärmen wieder mischen.

TCM-Wirkung

Der Südtiroler Gersteneintopf vermehrt Qi von Magen, Milz, Leber und Niere, nährt Säfte, stillt Durst, befeuchtet die Haut, löst Verdauungsblockaden und Verstopfung, senkt aufsteigendes Leber-Yang (Stangensellerie), treibt Harn (schwach gesalzen) und kühlt. Ob dieses Rezept zur eigenen Konstitution passt, kann eine Ernährungsberatung klären.

Mehr Infos zur Gerste findest Du in meinem Artikel Gerstenmalz, Gott erhalt’s!

Was ist mit Dir, kennst Du diesen Eintopf? Oder kennst Du andere Gerichte, die fühlbar eine kühlende Wirkung haben?

Ich freu mich über Deine Kommentare!

Susanne Lindenthal
Folge mir:

Susanne Lindenthal

Mein Name ist Susanne Lindenthal und ich bin Deine Expertin in Sachen Verdauung. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Zum einen bin ich mit Leib und Seele Ernährungswissenschafterin, zum Anderen bin ich der Traditionellen Chinesischen Medizin verfallen. In meinen Beratungen verbinde ich diese scheinbar konträren Welten und verhelfe damit Führungskräften und UnternehmerInnen zu einem besseren Bauchgefühl.
Susanne Lindenthal
Folge mir:

Letzte Artikel von Susanne Lindenthal (Alle anzeigen)

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen

Gurkenkaltschale mit Dill - essenbelebt.at - 23. Juli 2018 Reply

[…] Eine Variante, für den eher empfindlichen Magen und Darm habe ich Dir schon vorgestellt. Der Südtiroler Gersteneintopf, eine warme Suppe, die dennoch kühlt und den Körper auch nährt, ist besonders gut, wenn man […]

Einen Kommentar hinterlassen: