Gefüllter Kürbis

Kürbis hat wieder Saison und einmal mindestens in der Saison muss ein gefüllter Kürbis her. Bis jetzt habe ich dazu immer Butternuss mit einer Mischung aus Reis, getrockneten Tomaten, Kräutern und Pinienkernen gefüllt. Diesmal sollte es auf Wunsch des Fleischtigers im Hause etwas Deftigeres sein. Und ein Butternuss war auch grade nicht verfügbar. Was daraus geworden ist, ist aber mindestens genauso empfehlens- und nachahmenswert. Nebenbei war das eine tolle Resteverwertung, da ich vom Vortag noch gekochten Reis übrig hatte.

Die Zutaten für 2 Personen

  • 1 mittlerer Kürbis (Hokkaido, …)
  • ca. 1/4 einer Lauchstange
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 150 g Rinds-Faschiertes
  • ca. 150 g gekochter Reis
  • 1/2 EL Thymian
  • 1/2 Bund frische Petersilie
  • etwas Salz
  • 1 bis 2 Prisen Pfeffer
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 2 EL Pinienkerne

So wird’s gemacht

Die Pinienkerne in einer Pfanne trocken ohne Fett anrösten. Vorsicht, die brennen leicht an, also dabei bleiben und ständig wenden. Bis zur späteren Verwendung beiseite stellen.

Dem Kürbis oben einen Deckel abschneiden und mit einem großen Löffel aushöhlen. Wenn dabei etwas vom Fruchtfleisch mitgeht, dieses von den Kernen trennen und klein hacken und es später dann zur Fülle wieder dazu geben.

Ausgehöhlter Kürbis ohne Deckel
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Für die Fülle den Lauch in feine Ringe schneiden und die Knoblauchzehe fein hacken. In einer Pfanne das Öl erhitzen, den Lauch und die Knoblauchzehe dazugeben und kurz durchrösten. Das Faschierte und eventuell das übrige Kürbisfruchtfleisch dazugeben und gut durchrösten. Anschließend den gekochten Reis unterheben, mit Thymian, Petersilie, Salz, Pfeffer und Kurkuma würzen und abschmecken. Die Pinienkerne untermischen und den Kürbis mit der Masse füllen. Mit den Kürbisdeckel zudecken.

Lauch und Knoblauch anrösten
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Faschiertes und restliches Kürbisfruchtfleisch mitrösten
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Gekochten Reis, Kräuter und Gewürze zugeben …
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

… und den Kürbis damit füllen
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Den gefüllten Kürbis in eine Auflaufform stellen und ca. 1 Stunde bei 180 °C backen.

Gebackener gefüllter Kürbis
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Varianten

Für eine vegane Variante kann man statt dem Faschierten gekochte Kidneybohnen (oder eine kleine Dose Kidneybohnen) verwenden. Dazu die Bohnen aus der Dose gut mit Wasser abspülen und statt dem Faschierten zum angerösteten Lauch geben. Für frisch gekochte, die Bohnen am Vortag in viel Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser wegschütten, die Bohnen gut abschwemmen und in frischem Wasser mit etwas Bohnenkraut oder Thymian ca. 1 Stunde kochen und anschließend wie oben weiterverwenden.

Mit diesen beiden Füllen können ebensogut runde Zucchinis gefüllt werden. Die gelbe auf dem Foto war die mit der Fleischfülle, die grüne war die vegane Variante. Kleine Zucchinis, so wie diese am Foto, brauchen nur eine gute halbe Stunde im Rohr. Sie sollten eine schöne Farbe haben, wenn sie aus dem Backrohr kommen.

Gefüllte Zucchini, vorne mit Fleisch, hinten mit Bohnen, vor dem Backen
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Gefüllte Zucchini, vorne mit Bohnen, hinten mit Fleischfülle
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Dazu passt am Besten

Eine Schüssel grüner Salat ergänzte die Mahlzeit! Ebenso könnte ich mir einen Gurken- oder Tomatensalat vorstellen.

Was es sonst noch zu sagen gibt

TCM-Wirkung: wärmend und nährend, baut Qi und Blut auf, bei Milz-Qi- und Milz-Yang-Mangel; bei Abwehrschwäche, Antriebsschwäche, Kälteempfindlichkeit und Blutmangel; mit Zucchini nicht ganz so wärmend, dafür Säfte nährend;

Mehr zum Thema Zucchini kannst Du hier nachlesen.

Ob dieses Rezept zur eigenen Konstitution passt, kann eine Ernährungsberatung klären.

Mahlzeit und viel Spaß beim Nachkochen!

Hast Du dieses oder ein ähnliches Rezept schon ausprobiert?

Ich freue mich über Deine Kommentare. Gerne kannst Du mir auch ein Foto schicken.

 

Susanne Lindenthal

Mein Name ist Susanne Lindenthal und ich bin Deine Expertin in Sachen Verdauung. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Zum einen bin ich mit Leib und Seele Ernährungswissenschafterin, zum Anderen bin ich der Traditionellen Chinesischen Medizin verfallen. In meinen Beratungen verbinde ich diese scheinbar konträren Welten und verhelfe damit Führungskräften und UnternehmerInnen zu einem besseren Bauchgefühl.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply:

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies von essenbelebt.at zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück