Hirse-Power-Frühstück

Der Winter ist da und damit die Zeit, in der ich ohne warmes Frühstück nicht mehr auskomme. Eines meiner Lieblinge ist das Hirse-Power-Frühstück, welches ich mal in einem der „Tier“-frei Schnauze Kochbücher von Petra Canan und Heidi Terpoorten entdeckt habe. Ich hab es für die TCM etwas modifiziert und erweitert. Die Menge reicht für ein ausgiebiges Frühstück für 2 bis 3 Portionen, für eine kleine Zwischenmahlzeit für 4 Portionen.

Hirse

Hirse
Foto: http://de.123rf.com

Die Zutaten für 2 bis 4 Portionen

  • 200 g Äpfel gewaschen, geviertelt ohne Kerngehäuse
  • 40 g Datteln ohne Stein (oder andere Trockenfrüchte)
  • 100 g Hirse ganz (z.B. Goldhirse)
  • 500 g Wasser
  • ½ TL Vanillepulver gemahlen (oder Vanillezucker oder Mark einer ½ Vanilleschote)
  • 2 TL Mandel- oder Nussmus (oder ein paar Mandeln gerieben oder Mandelblättchen)
  • ¼ – ½ TL Zimt
  • 1 Prise Kakao echt
  • 1 Prise Salz
  • 1 bis 2 Prisen Kardamom und/oder Nelke gemahlen (nach Geschmack)
  • 2 EL Leinöl

Nährwerte pro Portion á 204 g: 207 kcal 3 g EW 31 g KH 7 g F

So wird’s gemacht

Mit dem Thermomix

Äpfel, Datteln und eventuell Vanilleschote in den Mixtopf geben und 6 Sek./St. 6 zerkleinern.

Hirse, Wasser, Mandelmus, Zimt, Kakao, Salz und Kardamom zugeben und 20 Min./100 °C/Linkslauf/St. 1 kochen. Eventuell noch ca. 5 Min. nachquellen lassen.

Leinöl 10 Sek./Linkslauf/St. 1 unterrühren und genießen.

Zubereitung auf klassische Art

Äpfel und Datteln klein schneiden oder raspeln. Vanilleschote aufritzen und das Mark herausschaben.

Wasser aufkochen lassen, Hirse einrieseln lassen und geraspelte Äpfel, gehackte Datteln, Vanillemark und Schote zugeben. Ebenso das Mandelmus, Zimt, Kakao, Salz und Kardamom zugeben und nach dem Aufkochen sofort auf kleinste Flamme zurückschalten. Immer wieder umrühren und ca. 20 Min. zugedeckt köcheln lassen. Nach dem Kochen die Schote entfernen.

Etwas überkühlen und nachquellen lassen, Leinöl unterrühren und genießen.

Hirse-Power-Frühstück
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Was es sonst noch zu sagen gibt

TCM-Wirkung: nährend und wärmend, baut Qi und Blut auf, stärkt und harmonisiert die Mitte, stärkt das Nieren-Yang, stärkt Milz- und Magen-Qi; Ob dieses Rezept zur eigenen Konstitution passt, kann eine Ernährungsberatung klären.

 

Buche gleich hier Deine persönliche kostenlose Erstanalyse!

 

Mehr zur Hirse kannst Du im Lebensmittel-Steckbrief Hirse, oder das Märchen von süßen Brei nachlesen.

Mahlzeit und viel Spaß beim Nachkochen!

Hast Du dieses oder ein ähnliches Rezept schon ausprobiert?

Ich freue mich über Deine Kommentare. Gerne kannst Du mir auch ein Foto schicken, damit ich es hier veröffentliche.

Susanne Lindenthal

Mein Name ist Susanne Lindenthal und ich bin Deine Expertin in Sachen Verdauung. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Zum einen bin ich mit Leib und Seele Ernährungswissenschafterin, zum Anderen bin ich der Traditionellen Chinesischen Medizin verfallen. In meinen Beratungen verbinde ich diese scheinbar konträren Welten und verhelfe damit Führungskräften und UnternehmerInnen zu einem besseren Bauchgefühl.

Click Here to Leave a Comment Below

michaela - 20. Mai 2018 Reply

Liebe Susanne,
vielen vielen Dank für die schnelle Antwort und den Tip. Das werde ich gleich ausprobien. Übrigens, die erste Portion heute Vormittag hat sehr gut schmeckt 🙂 glg Michaela

    Susanne Lindenthal - 20. Mai 2018 Reply

    Das freut mich sehr, liebe Michaela, weiterhin viel Freude mit meinen Rezepten 🙂
    LG Susanne

michaela - 18. Mai 2018 Reply

Liebe Susanne,
in der Früh bin ich oft zu faul mir ein Frühstück so lange vorzubereiten. Kann ich mir das auch Abends vorher anrichten und in der Früh dann aufwärmen?
Danke, denn das klingt echt super.
lg

Michaela

    Susanne Lindenthal - 18. Mai 2018 Reply

    Liebe Michaela,
    es freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt. Ich kenne das, in der Früh fehlt oft die Zeit. Gerade bei diesem Hirse-Power-Frühstück mache ich das so, dass ich es vorkoche, in kleine Rex-Gläser fülle und diese noch heiß verschließe. Sobald sie abgekühlt sind, gebe ich sie in den Kühlschrank und habe so für die nächsten 4 Tage Frühstück vorbereitet. Manchmal esse ich den Brei dann kalt (also nicht direkt aus dem Kühlschrank, aber nicht extra aufgewärmt) und wenn ich es warm möchte, wärme ich die Gläschen über Dampf auf. Ich hoffe, ich kann Dir damit noch einen praktischen Umsetzungstipp mitgeben. Viel Freude mit dem Frühstück! LG Susanne

Andrea Hofmann - 9. Dezember 2017 Reply

Liebe Susanne,
danke für dieses Rezept, die Zutaten klingen so köstlich, dass ich es sofort nachkochen werde.
LG Andrea

    Susanne Lindenthal - 10. Dezember 2017 Reply

    Liebe Andrea,
    das freut mich! Lass es Dir schmecken!
    LG Susanne

Funktionelle Verdauungsstörungen - Dem Leiden ein Ende setzen! › essenbelebt - 5. Dezember 2017 Reply

[…] am stärksten, da können wir das meiste aus dem Essen herausholen. Mach Dir zum Beispiel einen Hirsebrei, zur Abwechslung mal mit Heidelbeeren, oder ein Sterz, so wie er traditionell in der Steiermark aus […]

Leave a Reply:

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies von essenbelebt.at zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück