Ostereier färben mit natürlichen Zutaten

Die Natur bietet uns viele Farbstoffe, mit denen man zu Ostern die Ostereier färben kann. Ein paar ganz einfache Färbemittel habe ich heuer ausprobiert und mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Die Inspiration dazu kam von Der Umweltberatung. Hier findet Ihr ein Video dazu.

Die Zutaten für’s Eierfärben

für rote Eier

  • 2 große Hände voll Zwiebelschalen von gelben Zwiebeln
  • 1,5 bis 2 L Wasser
  • 2 EL Essig

für gelbe Eier

  • 4 EL Kurkuma gemahlen
  • 1 L Wasser
  • 2 EL Essig

für schokobraune bzw. rotbraune Eier

  • 10 Teebeutel schwarzer Tee
  • 1 L Wasser
  • 2 EL Essig

Außerdem

  • etwas Butter zum Einfetten der Eier

So wird’s gemacht

Zwiebelschalen-Sud

Zwiebelschalen-Sud
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Zwiebelschalen-Sud zum Eierfärben

Zwiebelschalen-Sud zum Eierfärben
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Gefärbte Ostereier mit Zwiebelschale, Kurkuma und schwarzem Tee

Gefärbte Ostereier mit Zwiebelschale, Kurkuma und schwarzem Tee
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Gelbes mit Kurkuma gefärbtes Ei, hinten Zwiebelschalen

Gelbes mit Kurkuma gefärbtes Ei, hinten Zwiebelschalen
Foto: Mag. Susanne Lindenthal

Für die roten Eier die Zwiebelschalen mit kaltem Wasser kurz waschen und dann in einem Kochtopf mit ca. 1,5 bis 2 L Wasser zustellen und aufkochen lassen. Auf kleiner Flamme ca. eine halbe Stunde auf kleiner Flamme leicht köcheln lassen. Der Sud erscheint zunächst gelb, wird aber immer dunkler bis weinrot. In je einem weiteren Topf Kurkuma mit Wasser und Teebeutel mit Wasser zustellen, aufkochen und ca. 10 Min. auf kleiner Flamme köcheln lassen. Vom Herd nehmen und die Färbebäder leicht überkühlen lassen.

Den Essig zu den Färbebädern geben und die ungekochte Eier einlegen, wieder auf den Herd stellen und aufkochen lassen. Nach ca. 5 Minuten den Herd ausschalten und die Eier so lange in den Färbebädern ziehen lassen, bis sie die gewünschte Farbe erreicht haben. Aus den Bädern heben und auf einer Küchenrolle abtropfen und trocknen lassen.

Ein Stück Butter auf den Handflächen verteilen und damit die Eier einreiben. Dadurch bekommen sie einen wunderschönen Glanz.

Wenn man die Eier vorher mit Blättern belegt und diese mit Hilfe eines Seidenstrumpfes fixiert, erhält man ein schönes Blattmuster auf dem fertig gefärbten Ei.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Susanne Lindenthal

Mein Name ist Susanne Lindenthal und ich bin Deine Expertin in Sachen Verdauung. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Zum einen bin ich mit Leib und Seele Ernährungswissenschafterin, zum Anderen bin ich der Traditionellen Chinesischen Medizin verfallen. In meinen Beratungen verbinde ich diese scheinbar konträren Welten und verhelfe damit Führungskräften und UnternehmerInnen zu einem besseren Bauchgefühl.

Click Here to Leave a Comment Below

Pia - 15. März 2018 Reply

Hallo Susanne, toll schauen Deine Ostereier aus und beim lesen finde ich es könnte einfach sein! Ich werde es auch versuchen! Danke für Deine Tipps! Pia

    Susanne Lindenthal - 16. März 2018 Reply

    Gerne Pia, es ist auch nicht schwer. Ich freue mich, wenn Du mir dann Deine Erfahrungen mitteilst. Dann haben wir alle was davon. Ich experimentiere da auch immer. Ich würde beispielsweise jetzt auch eher frisches Kurkumarhizom verwenden und nicht mehr das Pulver. Das hat zwar funktioniert, davon war ich jetzt aber nicht so begeistert. Die Zwiebel und der Tee haben super funktioniert. LG Susanne

Leave a Reply:

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies von essenbelebt.at zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück